Hotline (kostenfrei)

Start des Pilotprogramms für Sozialunternehmen – Zehn Ideen für den ländlichen Raum Sachsen-Anhalts

07.09.2020

Die Initiatorin vom Lebensraum Röblingen, Amanda Dählmann, mit Grit Prüfer vom mitz Merseburg. (Foto: IB)

Merseburg. Sozialunternehmen benötigen ganz besondere unternehmerische und finanzielle Unterstützung, die auf ihre Bedarfe zugeschnitten ist. Mit einem neuen Pilotprogramm sollen innovative Ansätze für Sachsen-Anhalt neun Monate lang getestet werden. Dieses Pilotprogramm für Social Entrepreneurs wird von der Investitionsbank (IB) und dem mitz Merseburg im Interreg-Projekt „DelFin“ durchgeführt.

Das Pilotprogramm begleitet zehn junge, sozialinnovative und gründungswillige Unternehmer von der Idee bis zum marktfähigen Geschäftsmodell. Dabei werden Instrumente für Sozialunternehmer und dazugehörige Unterstützungsstrukturen untersucht, um die Voraussetzungen für Sozialunternehmertum in Sachsen-Anhalt nachhaltig zu verbessern. Die Begleitung erfolgt durch Experten des Wirtschaftsministeriums, des Kompetenzzentrums Soziale Innovation Sachsen-Anhalt, des Gründerservice der Hochschule Merseburg, des mitz Merseburg sowie der IB und einem bereits etablierten Sozialunternehmer.

Claudia Zott, Projektleiterin bei der IB, dazu: „Sozialunternehmen verwirklichen Geschäftsideen, die nicht vorrangig finanzielle Erträge generieren, sondern insbesondere einen positiven Beitrag für die Gesellschaft bzw. zum Schutz der Umwelt leisten. Hierfür sind gute Ideen, Mut und starke Partner nötig. Mit dem Projekt wollen wir potentielle Partner in Sachsen-Anhalt zusammenbringen und Unterstützungsmodelle für die Sozialunternehmer von morgen aufbauen.“

Kathrin Schaper-Thoma, Geschäftsführerin des mitz Merseburg: „Wir begleiten die Ideen und kreativen Köpfe mit intensiven Trainings, Coachings und Workshops auf ihrem Weg. Sozialgründer haben viel Potenzial den ländlichen Raum zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten. Das wollen wir unterstützen.“

Geplant sind 15 Trainings rund um Finanzierung, Kundenakquise, Geschäftsmodelle und Vertrieb. Teilnehmer sind u. a. die Sozialgründer vom Bahnhof Röblingen am See, ApfelPunkt sowie die Schülerpaten Merseburg.

 

Über das Projekt DelFin
Das mit EU-Mitteln geförderte Interreg Central Europe Projekt „DelFin“ soll das soziale Unternehmertum in den ländlichen Regionen Sachsen-Anhalts stärken sowie wirtschaftliche und soziale Innovation vorantreiben. Das internationale Projekt wird durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt koordiniert.

Acht Partner aus Deutschland, Kroatien, Italien und Ungarn sind Teil des Projekts. Gemeinsam planen die Partner Angebote für Sozialunternehmen und testen diese im Rahmen eines Pilotprogramms. Die Mittel dafür werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bereitgestellt.

 

Der Inhalt dieser Pressemitteilung gibt lediglich die Sicht der Investitionsbank Sachsen-Anhalt wieder. Die für das INTERREG-Programm zuständigen EU-Behörden sind für den Inhalt nicht verantwortlich.

Ihre Ansprechpartner

Kostenfreie Hotline 0800 56 007 57