Hotline (kostenfrei)

Angezapft: Blutspende in der Investitionsbank

10.05.2019

IB-Mitarbeiter bei der Blutspende (Foto: IB)

Magdeburg. Gestern rief die Magdeburger Uni-Blutbank die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) wieder zur Blutspende auf. 39 Freiwillige haben gespendet, so kamen knapp 19 Liter des lebensrettenden „Safts“ zusammen. „In der Investitionsbank hat das Blutspenden Tradition. Bereits seit 2010 initiieren wir zweimal pro Jahr eine Spendenaktion. Mehr als 391 Liter wurden den Bänkern dabei abgezapft – ein Einsatz, der Menschenleben rettet“, unterstreicht IB-Geschäftsleiter Marc Melzer und betont weiter: „Mit dem Inhouse-Aderlass verkürzen wir die Wege für das Spenden und den Gesundheitscheck gibt´s gratis dazu – eine Gemeinschaftsaktion, die sich für beide Seiten auszahlt.“

Hintergrund

In Deutschland erfüllt jeder Dritte die Voraussetzung zum Spenden und es gibt immer noch zu wenig Freiwillige. Mit einer Blutspende kann bereits drei kranken bzw. verletzten Menschen geholfen werden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. (Quelle: DRK-Blutspendedienst NSTOB)