Hotline (kostenfrei)

Spende für das Kinderhospiz Magdeburg

Stellvertretend für die Belegschaft der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) übergaben heute Geschäftsleiterin Mandy Schmidt und Mitarbeiterin Anett Olschewski-Most eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an das Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg.
„Die Investitionsbank und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich vielfältig für soziale Zwecke. Uns ist es wichtig, dass die Hilfe vor Ort ankommt“, betont IB-Geschäftsleiterin Schmidt. Die Gelder kamen durch eine Mitarbeiteraktion zusammen, die Geschäftsleitung stockte den Betrag nochmals auf.
IB-Mitarbeiterin Anett Olschewski-Most weiß aus eigener schmerzlicher Erfahrung wie wichtig die Arbeit des Kinderhospizes ist, deshalb liegt ihr diese Unterstützung besonders am Herzen.

Das Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen bietet Kindern mit einer verkürzten Lebenserwartung eine palliativmedizinische und palliativpflegerische Versorgung. Dazu bildet das Hospiz eine Begegnungsstätte für die Patienten und deren Familien. Im Zentrum steht die gegenseitige Hilfe und fachliche Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags mit einem schwerkranken Kind. Bis zu acht Kinder können stationär aufgenommen und gepflegt werden. In Sachsen-Anhalt ist es das einzige stationäre Kinderhospiz. Das Team besteht aus Fachpflegepersonal, Pädagogen, Hauswirtschafts- und Servicemitarbeitern und wird bei Bedarf durch zwei regionale Fachärzte, Therapeuten, Seelsorgern und Ehrenamtliche unterstützt.

IB-Geschäftsleiterin Mandy Schmidt (l.) und Mitarbeiterin Anett Olschewski-Most (r.) übergaben den Spendenscheck an Franziska Höppner, Leiterin des Kinderhospiz Magdeburg
(18.11.2020 / Foto: IB)