Hotline (kostenfrei)

Förderaufruf für positive Energiebezirke und -viertel für städtische Energiewenden

09.07.2020

Bis zum Jahr 2025 sollen 100 positive Energiebezirke geschaffen werden. Aus diesem Grund ruft die Europäische Kommission zur Einreichung von Förderanträgen im Projekt „Positive Energy Districts and Neighbourhoods for urban energy transitions“ auf.

Projekte, die in diesem Zuge eingereicht werden, sollen sich auf eine zirkuläre, ressourceneffiziente und kohlenstoffarme integrierte Systemperspektive konzentrieren. Ziel ist es, den laufenden Energiewandel zu beschleunigen und die Parteien des Pariser Abkommens dabei zu unterstützen, ihre nationalen Treibhausgasemissionsziele zu erreichen.

Die Vorschläge mobilisieren Netzwerke nationaler und/oder regionaler Forschungs-, Innovations- und Demonstrationsprogramme im Bereich intelligenter und nachhaltiger Städte und nachhaltiger, dekarbonisierter, integrierter Energiesysteme.

Die Joint Calls sollen drei Formate umfassen, die miteinander verknüpft und integriert werden sollen:

  1. Angewandte Forschung, strategische Innovation und Demonstrationsprojekte zur Entwicklung spezifischer innovativer Ansätze und Lösungen für die Planung, Umsetzung und den Betrieb von PED/PENs,
  2. Einrichtung von transdisziplinären und transnationalen Innovationslaboren, Innovationsplattformen und Experimentierfelder für PED/PENs, die die Erprobung von Prototypen, die gemeinsame Erstellung und Erprobung neuer Konzepte, Ansätze und Stadtentwürfe, innovativer Formate und Dienstleistungen in der Planungs-, Umsetzungs-, Betriebs- und Replikationsphase erleichtern sowie
  3. Entwicklung von Formaten zum Aufbau lokaler Kapazitäten und institutioneller Lernprozesse bei der Planung, Entwicklung und Durchführung von PED/PENs mit dem Ziel, PED/PENs in einem lokalen, nationalen und europäischen Umfeld zu replizieren und zu etablieren.

Die erwartete Fördersumme beläuft sich auf ca. 5 Millionen Euro pro Antrag.

Projektanträge sollten bis zum 1. September 2020, 17 Uhr eingereicht werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Call.

Sie suchen nach Unterstützung? Beratend steht Ihnen Sabine Eling-Saalmann zur Verfügung. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner

Kostenfreie Hotline 0800 56 007 57