Soziale Unternehmen im ländlichen Raum fördern

31.01.2020

Was unterscheidet Sozialunternehmen im ländlichen Raum von anderen Start-Ups? Und wie können Sozialunternehmen in Sachsen-Anhalt besser unterstützt werden?

Diese Fragen wurden am 30. Januar 2020 beim zweiten regionalen Treffen des Projekts DelFin in Magdeburg diskutiert. Bei dem Fachgespräch in der Villa Wertvoll in Magdeburg kamen Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Ministerien, der IHK Halle/ Dessau und IHK Magdeburg sowie Gründerberatungen und Sozialunternehmen aus Magdeburg und dem Saalekreis zusammen. Die Besonderheiten von Sozialunternehmen erläuterte Katrin Elsemann vom SEND e. V., einem Netzwerk für Social Entrepreneure und Social Start-ups in Deutschland.

Sinn vor Gewinn – Sozialunternehmen verwirklichen Geschäftsideen, die nicht nur finanziellen Gewinn generieren, sondern insbesondere einen positiven Beitrag zur Gesellschaft bzw. zum Schutz der Umwelt leisten. Um diese Sozialunternehmen und ihre besonderen Geschäftsmodelle zu fördern, werden im Rahmen des Interreg CE Projekts DelFin Finanzierungs- und Beratungsangebote weiterentwickelt und ab Frühjahr 2020 pilothaft getestet.

Mehr zum Projekt unter: https://www.ib-sachsen-anhalt.de/investitionsbank/struktur-der-ib/beteiligungen-und-projekte/delfin