ego.-INKUBATOR

Förderung der Errichtung und der ergänzenden Einrichtung bereits bestehender Inkubatoren an Hochschulen

Unternehmerisches Denken in Hochschulen ausbauen, neue Lösungsansätze erforschen, akademische Unternehmensgründungen fördern. Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter aus Hochschulen oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen können ihre innovativen Geschäftsideen am besten in einem praxisnahen Umfeld entwickeln und erproben. – ego.-INKUBATOR schafft Voraussetzungen.

Wer wird gefördert?

  • Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt 

    Teilnehmer im Rahmen der Förderung der Inkubatoren können insbesondere sein:
    - Studenten, die an einer Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt studieren,
    - wissenschaftliche Mitarbeiter, die an einer Hochschule oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt arbeiten

Was wird gefördert?

  • Einrichtung oder ergänzende Einrichtung von Inkubatoren (z. B. mit gründungsbezogener Infrastruktur und Ausstattung für Gründerräume, Werkstätten, Labore, kleinere Pilot- und Versuchsanlagen, technischer Service)
  • Personalausgaben für fachbezogene Unterstützung durch Betreuungspersonal, Sachausgaben (z. B. Verbrauchsmaterial, Öffentlichkeitsarbeit), Raummiete und Betriebskosten, die dem Bereich des Inkubators direkt zuzuordnen sind

Wie wird gefördert?

  • Zuweisung bis zur vollen Höhe der förderfähigen Gesamtausgaben (max. 700.000 Euro für die Einrichtung von Inkubatoren, max. 300.000 Euro für die ergänzende Einrichtung bestehender Inkubatoren)

Was ist weiterhin zu beachten?

  • zur Antragstellung ist ein Konzept für die Einrichtung des Inkubators bzw. für die ergänzende Einrichtung eines bestehenden Inkubators einzureichen
  • Beteiligung der Hochschulgründernetzwerke oder Existenzgründungsbeauftragten der Hochschulen

Ansprechpartnerinnen

Annette Heise
Telefon: 0391 589 1758
E-Mail: annette.heise@ib-lsa.de

Nicole Ribbe
Telefon: 0391 589 1772
E-Mail: nicole.ribbe@ib-lsa.de