Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG BETRIEB

Förderung der betrieblichen Weiterbildung und der Personal -u. Organisationsentwicklung in Unternehmen 


Betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen durchführen, die Wettbewerbsfähigkeit stärken, Fachkräfte für den wirtschaftlichen Erfolg sichern. Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG BETRIEB fördert die Weiterbildung von Beschäftigungen, Selbstständigen, freiberuflich Tätigen und Unternehmern und unterstützt Beratungs- und Begleitleistungen zur Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsgerechten und mitarbeiterorientierten Personalpolitik.

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen, Selbstständige und Einrichtungen in Sachsen-Anhalt

Was wird gefördert?

Betriebliche Weiterbildungen

  • Weiterbildungsmaßnahmen, die der Entwicklung und dem Erhalt betrieblich relevanter, fachlich- methodischer, sozialer und persönlicher Kompetenzen dienen und/oder Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit unterstützen
  • besonders förderwürdig sind Weiterbildungsmaßnahmen zur Erhöhung der Qualifikation Geringqualifizierter, zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit älterer Beschäftigter sowie Menschen mit Behinderungen
  • Umsetzung ökologisch-ökonomischer Weiterbildungsangebote

Personal- und Organisationsentwicklung

  • Beratungs- und Begleitleistungen zur Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsgerechten und mitarbeiterorientierten Personalpolitik

Wie wird gefördert?

Betriebliche Weiterbildungen

  • Zuschuss bis zu 60% für Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten
  • Zuschuss bis zu 40% für Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten

Der Zuschuss erhöht sich um 10% für Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten sowie für Unternehmen, die an einen Tarifvertrag im Sinne des Tarifvertrags-gesetzes gebunden sind.

Der Zuschuss erhöht sich um 20 % für:

  • ältere Beschäftigte nach Vollendung des 55. Lebensjahres
  • gering qualifizierte Beschäftigte
  • Teilzeitbeschäftigte (max. 30 Stunden wöchentlich)
  • geringfügige Beschäftige ohne weitere abhängige oder selbstständige Beschäftigung
  • Menschen mit anerkannten Grad einer Behinderung
  • Menschen mit Migrationshintergrund im Sinne des § 6 der Migrationshintergrunderhebungsverordnung (MighEV)
  • Alleinerziehende und Berufsrückkehrer/-innen nach familienbedingter Unterbrechung der Erwerbstätigkeit (z.B. Elternzeit, Pflege von Angehörigen)

Die Gesamtzuwendung unter Berücksichtigung der Zuschläge darf 80 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben nicht übersteigen.

Personal- und Organisationsentwicklung

  •  Zuschuss bis zu 80% für Unternehmen mit 10 bis 49 Beschäftigten
  •  Zuschuss bis zu 60% für Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten 

Was ist weiterhin zu beachten?

  • Für den Programmteil Personal- u. Organisationsentwicklung nutzen Sie bitte die Prozessberaterinnen und Prozessberater der Beraterdatenbank des Bundesprogramms unternehmensWert:Mensch unter http://www.unternehmens-wert-mensch.de/das-programm/unser-prozessberater-pool.html und zusätzlich den Landesprozessberaterpool für das Programm Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG BETRIEB
  • Anträge für das Förderprogramm sind formgebunden an die Förderservice GmbH der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Leipziger Str. 49 a, 39112 Magdeburg zu richten
  • Während der Durchführung Ihres Vorhabens (nach Bewilligung) haben Sie die Öffentlichkeit auf der Webseite Ihres Unternehmens in der Art zu informieren, dass eine kurze Darstellung des Vorhabens eingestellt ist. Sofern durch Ihr Unternehmen keine Webseite betrieben wird, entfällt diese Auflage.
  • Darüber hinaus ist ein Plakat (Mindestgröße A3) an einer gut sichtbaren Stelle, etwa im Eingangsbereich eines Gebäudes durch Sie anzubringen. Ein Muster des Plakates finden Sie auf dieser Seite rechts im Downloadbereich unter "Nach Bewilligung".
    Die Dateivorlagen für die Erstellung des Plakates finden Sie im Landesportal: http://www.europa.sachsen-anhalt.de/eu-fonds-in-sachsen-anhalt/informationen-fuer-antragstellendebeguenstigte/informationsmassnahmen-der-beguenstigten/leitfaden-efre-esf/
    Auf dieser Seite finden Sie ebenfalls den kompletten Leitfaden mit den Vorschriften zu den Informations- und Kommunikationsmaßnahmen für die Umsetzung der Operationellen Programme EFRE und ESF sowie eine Kontaktadresse für Nachfragen bezüglich der Umsetzung dieser Auflagen.

Ansprechpartner

Sie haben Fragen? Unsere Expertinnen und Experten beraten Sie unter der kostenfreien Hotline 0800 56 007 57.